Trainingsraum

1. Alle Kinder haben das Recht ungestört zu lernen.

 

 

 

2. Alle Lehrer haben das Recht ungestört zu unterrichten.

 

 

 

 

3. Jeder muss die Recht der Anderen respektieren.

 

 

 

 

 

Diese drei Regeln sind die Grundprinzipien, auf denen der Unterricht und der Trainingsraum aufbauen. Werden diese Regeln im Unterricht verletzt, folgt ein Aufenthalt im Trainingsraum.

Der Trainingsraum besteht seid knapp zwei Jahren an unserer Schule und soll Kindern beim Überdenken Ihres Verhaltens unterstützen. Wesentlich dabei ist, die Einsicht, dass das Verhalten für andere und für einen selber störend ist und jeden vom eigentlichen Lernen ablenkt.

 Das Ziel des Trainingsraums:

Kinder müssen lernen, dass sie für ihr Verhalten selbst verantwortlich sind!

Eltern werden bei der Anmeldung mit dem Verfahren des Trainingsraums vertraut gemacht und erhalten eine Broschüre. Elternbroschüre_Trainingsraum_Stand_28.02.15

Die Eltern verpflichten sich per Unterschrift bei dreimaligen Aufenthalt ihres Kindes im Trainingsraum zu einem Elterngespräch in die Schule zu kommen. Sollte das Kind danach wiederholt im Trainingsraum geschickt werden, erfolgen weitere schulische Maßnahmen.

Im Trainingsraum führt die jeweilige Lehrerin ein Gespräch über die Störung im Klassenzimmer und wie das Kind, sein Verhalten hätte ändern können. Um das eigene Verhalten reflektieren zu können, erfolgt die Erarbeitung „Mein Rückkehrplan“, bei dem das Kind abschließend festhält, was es in Zukunft besser machen will.

Fazit: Es ist zu beobachten, dass es oftmals ausreicht, den Trainingsraum als Mittel zur Konsequenz des Verhaltens aufzuführen. Der Besuch im Trainingsraum ermöglicht es, der Klasse in Ruhe weiter zu arbeiten und ebenso dem störendem Kind eine Auszeit zum Nachdenken zu ermöglichen. Betrachtet man die Einträge des Protokollbuches sind es wenige Kinder, die regelmäßig im Trainingsraum verweilen müssen.