Schule A-Z

A

Adressänderung

Sollte sich Ihre Adresse oder Telefonnummer ändern, bitten wir um eine sofortige Mitteilung der neuen Daten. Diese werfen Sie in den Briefkasten an der Hausmeisterloge. Ebenso geben Sie die Änderung auch in die Postmappe Ihres Kindes, sodass die Klassenlehrer darüber informiert sind.

Ansprechpartner

Ansprechpartner sind zuallererst die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer. Termine können über die Postmappe Ihres Kindes vereinbart werden. Eltern, deren Kinder durch Gemeinsames Lernen (GL) beschult werden, wenden sich bitte zunächst an die zuständige Sonderpädagogin. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir morgens vor dem Unterricht auf dem Flur keine Elterngespräche führen können.

Anmeldungen

Die Termine für die Anmeldungen finden Sie für jedes Schuljahr auf den Seiten der Stadt Köln http://www.stadt-koeln.de/service/produkt/einschulung-von-schulkindern-1

Mehr Informationen zu unseren genauen Anmeldeterminen und dem Ablauf erhalten Sie zeitnah durch die KiTas, durch Aushänge an unseren Eingängen sowie auf unserer Homepage.

Arbeitsmaterialien

Ihr Kind benötigt viele Materialien. Sie erhalten vor Schulbeginn eine Liste von der Klassenlehrerin, auf der alle wichtigen Informationen vermerkt sind. Alle Materialien Ihres Kindes müssen mit dem Namen beschriftet sein.

B

Beratungsgespräche

Die Erziehungsberechtigten der SchülerInnen der 4. Klassen werden frühzeitig (November/Dezember) zu einer Beratung bzgl. der Schullaufbahn des Kindes eingeladen. Gemeinsam wird über die weitere Schullaufbahn Ihres Kindes reflektiert. Die Klassenlehrerin wird am Ende des Gesprächs eine geeignete Empfehlung für Ihr Kind formulieren. Mit dem Halbjahreszeugnis des viertes Schuljahres bewerben Sie sich mit Ihrem Kind an einer weiterführenden Schule. 

Bücherei

Wir verfügen über eine sehr gut ausgestattete Schülerbücherei. Wenn Sie ehrenamtlich mitarbeiten möchten, melden Sie sich gerne bei Ihrem Klassenlehrer oder Ihrer Klassenlehrerin. Die Bücherei ist für die Schulklassen primär am Vormittag geöffnet.

C

Computer

In unseren Klassenräumen befindet sich eine Medienecke, die mit einem Computer und einem Drucker ausgestattet ist. Zudem verfügen wir über einen sehr gut ausgestatteten Computerraum mit 24 Rechnern, einem Farb/SW-Drucker und einem Scanner.

D

E

Einschulung

Die Einschulung der Erstklässler findet immer am 2. Schultag nach den Sommerferien statt. Dies ist in der Regel ein Donnerstag. Sie erhalten zuvor eine Einladung und einen Brief von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer. Wir begrüßen die neuen Schulkinder mit einem kleinen Programm auf dem Schulhof unserer Schule. Danach werden die Kinder ihre erste Stunde in ihrer neuen Klasse verbringen.

Währenddessen halten sich die Eltern und Gäste auf dem Schulhof auf. 

Elternabende

Im Laufe eines Schuljahres finden ein bis zwei Elternabende statt. Über den Termin werden Sie frühzeitig informiert. Auf den Elternabenden erhalten Sie viele wichtige Informationen für das Schuljahr und über die Organisation der Klasse. Deshalb ist es wichtig, dass Sie an diesem Elternabend teilnehmen können.

Elternbriefe

In regelmäßigen Abständen erhalten Sie Elternbriefe durch die Lehrerin oder die Schulleitung. Es handelt sich dabei um wichtige Informationen bezüglich Terminen und der Klassenorganisation. Kontrollieren Sie bitte täglich die Postmappe Ihres Kindes.

Elternmitarbeit

Wir freuen uns über Ihre Hilfe und Unterstützung. Sie können unsere Schule in folgenden Bereichen mitgestalten und uns unterstützen:

  • Klassenpflegschaft,
  • Schulpflegschaft,
  • Schulkonferenz,
  • Förderverein,
  • Lesemütter,
  • Begleitung bei Ausflügen,
  • Mitwirkungen bei Festen und Feiern…

Elternsprechtage und -gespräche

Jährlich finden Elternsprechtage mit Terminvereinbarungen durch die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer statt. Aufgrund der Klassenstärke sind Gespräche von etwa 10-15minütiger Dauer möglich.

Zusätzliche Gespräche sind nach Absprache möglich.

Entschuldigungen

Wenn Ihr Kind krank ist, informieren Sie uns unbedingt VOR dem Unterricht ab 7.30 Uhr unter 0221/ 337300610. Es ist wichtig zu wissen, dass Ihr Kind nicht zur Schule kommt, sodass wir nicht besorgt sein müssen!

Ferien

Zu Beginn des Schuljahres erhalten Sie einen Terminplan, auf dem auch die Ferienzeiten vermerkt sind. Der Terminplan steht ebenso online auf unserer Homepage  unter „Termine und Jahresplanung“.  

Am letzten Schultag vor den Ferien findet immer das gemeinsame Feriensingen auf dem Schulhof statt. Eltern sind dazu herzlich eingeladen.

Hier ein kleiner Einblick von unserem Feriensingen am 07.-04.2017

Mit unserem Feriensingen am letzten Schultag stimmten wir uns gemeinsam mit Eltern für die bevorstehenden Osterferien ein.

http://www.ggs-merianstr.de/wordpress/wp-content/uploads/IMG_0559-e1491918611577-300x225.jpg

http://www.ggs-merianstr.de/wordpress/wp-content/uploads/IMG_0561-e1491918679859-300x225.jpg

Fernsehen und Computerspiele

Der Fernseher und Computerspiele sollten nicht zur liebsten Freizeitbeschäftigung Ihres Kindes gehören. Erwiesenermaßen beeinträchtigt ein zu hoher, unkontrollierter Fernseh- und Computerkonsum die Lernentwicklung Ihres Kindes.

Versuchen Sie daher, die Freizeit Ihres Kindes aktiv (mit) zu gestalten. Melden Sie es zum Beispiel in einem Sportverein an und unternehmen Sie möglichst viel im Freien mit Ihren Kindern. Mögliche Adressen für (Sport-)Vereine geben wir Ihnen gerne an die Hand.

Feste

Natürlich gehören Feste zu unserem Schulleben dazu. Gemeinsam feiern wir z.B. Karneval, das Sportfest oder St. Martin mit einem Laternenumzug.

Für die Organisation weiterer Feste nehmen wir Ihre Anregungen gerne entgegen.

Frühstück

Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Ihr Kind vor der Schule ein gesundes Frühstück zu sich nimmt.  

Zehn Minuten vor der ersten Hofpause frühstücken die Kinder in der Klasse.

Wir bitten Sie, Ihrem Kind ein gesundes Frühstück und ein entsprechendes Getränk mitzugeben:

  • ein belegtes Brot mit z. B. Tomaten und Gurken
  • zusätzlich Obst und Gemüse
  • Wasser, Tee

Bei unserem Hausmeister können die Kinder Milch bestellen.

G

Geburtstage

Geburtstage werden in der Klasse gemeinsam mit allen Kindern gefeiert. Sie können Ihrem Kind gerne festen Kuchen oder ein paar Süßigkeiten für die Klasse mitgeben. Auf keinen Fall sind Sahnetorten oder Ähnliches geeignet.

Geldsammlungen

Hin und wieder müssen wir Sie um einen kleinen Geldbetrag für z.B. einen Ausflug oder Arbeitsmaterial bitten. Bitte geben Sie Ihrem Kind den gewünschten Geldbetrag passend in einem Briefumschlag mit in die Schule.

Gemeinsames Lernen

In unseren Klassen werden einige Kinder im Gemeinsamen Lernen beschult.  Die Arbeit im Team, bestehend aus Lehrerin und Sonderpädagogin, ist die Grundlage im Gemeinsamen Lernen. Der Unterricht wird so geplant und differenziert durchgeführt, dass alle Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend erfolgreich mitarbeiten können. 

Gewaltfrei miteinander lernen

In unserer Schule legen wir besonderen Wert auf einen fairen, respektvollen und gewaltfreien Umgang miteinander.

Zusammenleben und Zusammenarbeiten bedingen, dass sich alle Kinder an vereinbarte Regeln halten müssen. Bei wiederholter Nichteinhaltung muss ein Kind den Trainingsraum (siehe unten) aufsuchen, um dort gezielt über sein Verhalten nachzudenken und sinnvolle Strategien zu entwickeln.

Gottesdienste

Alle Kinder, die am Religionsunterricht teilnehmen, besuchen in Abständen gemeinsam mit zwei Lehrerinnen den ev. oder kath. Schülergottesdienst. Treffpunkt ist in der Schule zur gewohnten Zeit.

Grundlagen für einen erfolgreichen Start

Folgende grundlegende Fertigkeiten des Alltags sollte Ihr Kind vor Schulbeginn beherrschen:

  • auf einem Bein hüpfen können
  • etwas ausschneiden können
  • alleine die Nase putzen können
  • einen Reißverschluss auf- und zumachen können
  • eine Schleife binden können
  • mit einem Würfelspiel spielen können
  • ohne Hilfe auf die Toilette gehen können
  • sich ganz alleine an- und ausziehen können
  • eine Weile ruhig am Platz sitzen und zuhören können
  • sich alleine beschäftigen können

H

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Übung und Festigung der Unterrichtsinhalte. Für Schulneulinge gibt es Hausaufgaben in der lila Mappe. Bitte schauen Sie hier täglich nach und interessieren Sie sich für die Arbeit Ihres Kindes. In den höheren Klassen werden die Hausaufgaben im kleinen Hausaufgabenheft notiert.

Freitags werden keine Hausaufgaben erteilt.

Die Hausaufgaben sollten in der ersten und zweiten Klasse die Dauer von 30 Minuten nicht überschreiten, in den Klassen drei und vier können es 45 Minuten und mehr sein. Die Hausaufgaben sollten von den Eltern auf Vollständigkeit überprüft werden, auch bei den Kindern, die ihre Hausaufgaben in der OGTS erledigen.

Hausaufgabenheft/ Mitteilungsheft

Das Hausaufgabenheft spielt eine wichtige Rolle in unserem Schulalltag. Zum einen notieren die Kinder darin die Hausaufgaben oder kurze Informationen an Sie. Zum anderen können wir Lehrer uns mit Ihnen über dieses Medium austauschen.  

Hausmeister

Unser Hausmeister, Herr Gratzfeld, kümmert sich unter anderem um die Ordnung im Gebäude und außerhalb des Gebäudes.

Hausschuhe

Damit unsere Klassenzimmer sauber bleiben, tragen alle Kinder während des Unterrichts Hausschuhe.

I

J

K

Karneval

Wir feiern gemeinsam mit den Kindern an Weiberfastnacht (Donnerstag) vormittags in der Schule eine Karnevalsfeier. Die Kinder sowie die Lehrerinnen und Lehrer kommen im Kostüm. Am Rosenmontag bleibt die Schule geschlossen : )

Klassensprecher

Jede Klasse hat zwei Klassensprecher, die von den Kindern gewählt werden und die Interessen der Klasse vertreten.

Kontakt

In allen wichtigen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte immer an erster Stelle an die Klassenlehrerin/ den Klassenlehrer Ihres Kindes. Für weitere Nachfragen stehen Ihnen die Schulleitung und die Schulsozialarbeiter zur Verfügung.

Krankheiten

Wenn Ihr Kind erkrankt ist, bitten wir vor dem Unterricht um eine telefonische Mitteilung.

Sollte Ihr Kind drei oder mehr Tage fehlen, benötigen wir ein Attest des zuständigen Arztes.

Es gibt Erkrankungen, die meldepflichtig sind. Dazu gehören unter anderem Läuse, Scharlach, Masern, Mumps, Röteln, Hepatitis etc. .

In diesen Fällen kontaktieren Sie uns bitte sofort und schicken Ihr Kind auf keinen Fall zur Schule!!!!

L

Laternenumzug

Im November, anlässlich St. Martin, geht die ganze Schule mit selbstgebastelten Laternen zum St. Martins-Feuer in den Park. Nur im Vorfeld angesprochene Eltern begleiten die Klassen. Die anderen Eltern bitten wir, sich nicht in den Laternenzug zu drängen, sondern der Elternlaterne am Ende des Zuges zu folgen.

Lehrwerke

In der Schuleingangsphase arbeiten wir mit dem Lehrwerk TINTO. Dabei handelt es sich um ein offenes Schreib-Lese-Lernkonzept, das durch diverse Materialien auf die unterschiedlichen Lernausgangslagen der Schulkinder ausgerichtet ist. TINTO folgt dem Ansatz „Lesen durch Schreiben“. Die Kinder erlernen mit Hilfe der Anlauttabelle (Buchstabenhaus) das Schreiben und dadurch das Lesen.

Im Fach Mathematik wird das Lehrwerk MINIMAX mit den dazugehörenden Materialien als gemeinsames Unterrichtsmaterial eingesetzt.

Lesen

Lesen ist eine besonders wichtige Kulturtechnik und Fertigkeit, die Ihr Kind in der Grundschulzeit erlernen wird. Lesen Sie mit Ihrem Kind täglich mindestens 5 Minuten laut, was die Lesemotivation und Leseförderung Ihres Kindes in besonderer Weise fördern wird.

Logo

logo_ggsmerianstr_sw_20x20cm_rgb

O

Offener Schulanfang

Achten Sie bitte darauf, Ihr Kind rechtzeitig von zu Hause loszuschicken bzw. es zu bringen.

Das Schulgebäude wird ausschließlich am Haupteingang um 7.45 Uhr geöffnet. Falls Sie Ihr Kind zur Schule bringen, verabschieden Sie sich bitte vor dem Schultor von Ihrem Kind! Ihr Kind geht dann in seine Klasse.

OGTS/ Offene Ganztagsschule

An unserer Schule haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind in der OGTS anzumelden. In der OGTS erhält ihr Kind im Anschluss an den Unterricht ein warmes Mittagessen. Von 14:00 bis 14:45 Uhr findet die Hausaufgabenbetreuung statt und im Anschluss daran das Nachmittagsprogramm. Weitere Informationen über die OGTS, das Konzept sowie die Kontaktdaten, finden Sie auf der Startseite unserer Homepage im oberen Linkverzeichnis.

P Q

Postmappe

In der gelben Mappe finden Sie wichtige Elternbriefe und Informationen. Bitte kontrollieren Sie diese Mappe täglich! Falls Sie Informationen für die Lehrerin/ den Lehrer Ihres Kindes haben sollten, nutzen Sie ebenfalls die Postmappe (oder das Hausaufgabenheft).

Praktikum

Bei uns können Schüler/innen und Studenten/innen gerne ein Praktikum absolvieren. Näheres dazu finden Sie unter folgenden Link Praktikantinnen & Praktikanten.  

Projektwoche

In unserem Schulalltag finden regelmäßig Projektwochen zu verschiedenen Themenbereichen statt. Den Abschluss einer Projektwoche bildet meistens ein Präsentationstag, zu dem alle Eltern herzlich eingeladen werden. Für interessierte Eltern besteht die Möglichkeit der Mitwirkung. Bitte wenden Sie sich an Ihre Klassenlehrerin oder Ihren Klassenlehrer.   

R

S

Schuleingang

Alle Kinder betreten das Schulgebäude durch den Haupteingang. Eltern warten vor dem Tor.

Fahren Sie nicht mit dem Auto vor die Schule, da dies zu gefährlichen Situationen für Schüler, Lehrer und Eltern führt und Rettungsfahrzeugen den Weg blockiert.

Schulranzen

Um das Gewicht des Schulranzens so gering wie möglich zu halten, haben die Kinder im Klassenraum zum Teil Eigentumsfächer und Stauraum unter ihrem Tisch. Die Unterrichtsmaterialien können dort aufbewahrt werden.

Bitte räumen Sie den Schulranzen wöchentlich gemeinsam mit Ihrem Kind auf. Überprüfen Sie dabei, ob Arbeitsmaterialien ersetzt werden müssen.

Schulsozialarbeit

Unsere beiden Schulsozialarbeiterin Frau Teuwen und Frau Rademacher sind wichtige Ansprechpartner für Kinder, Eltern und Lehrkräfte bezüglich sozialer Beratung. Näheres über die Arbeit beider erfahren Sie unter der Rubrik „Unser Team“.

Schulweg

Ihr Kind sollte möglichst zeitnah selbständig zur Schule kommen. Es ist vorteilhaft, wenn mehrere Kinder gemeinsam den Schulweg gehen können. Damit Ihr Kind den Schulweg sicher beherrscht, können Sie mit ihm an schwierigen Stellen das richtige Verhalten üben.

Schwimmen

Im 2. Schuljahr gehen die Kinder regelmäßig mit zwei Lehrkräften schwimmen. Beachten Sie hierzu den Elternbrief unter der Rubrik Eltern auf der Startseite.

Sekretariat

Frau Abendroth leitet das Sekretariat unserer Schule. Es ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Mo – Do:    7:30 – 13.00 Uhr

Fr:             7:30 – 12.30 Uhr

Telefonnummer: 0221 – 337300610

 

Selbständigkeit

Ihr Kind ist ein Schulkind. Trauen Sie Ihrem Kind Selbständigkeit zu. Sie werden erstaunt sein, was Ihr Kind in diesem Alter schon alles leisten kann.

Ermutigen Sie es, den Ranzen selbst zu tragen und verabschieden Sie sich vor dem Schultor von Ihrem Kind. Den Weg zur Klasse findet es von ganz alleine!

Sportunterricht

Bitte achten Sie auf die vorgegebene Sportbekleidung Ihres Kindes. In der Sporthalle müssen Schuhe mit heller Sohle getragen werden.

T

Telefonnummer (siehe Adressänderung)

U

Unterrichtszeiten

  1. Stunde:   8:15 – 9:00 Uhr
  2. Stunde:   9:00 – 9:45 Uhr                                             Frühstücks- und Hofpause
  3. Stunde: 10:15 – 11:00 Uhr
  4. Stunde: 11:00 – 11:45 Uhr                                                                                                   Hofpause
  5. Stunde: 12:00 – 12:45 Uhr
  6. Stunde: 12:45 – 13:30 Uhr                                                                                               
  7. Stunde: 13:30 – 14:15 Uhr
  8. Stunde: 14:15 – 15:00 Uhr

V

Vertretungskonzept

Sollten eine Lehrerin oder ein Lehrer im Unterricht verhindert sein, wird die Klasse im Rahmen eines vorbereiteten Vertretungskonzeptes unterrichtet. In Ausnahmefällen wird die Klasse auf andere Klassen aufgeteilt oder Randstunden werden abgesagt. Falls der Unterricht an einem der kommenden Tage früher enden sollte, erhalten Sie einen Informationsbrief über die Postmappe.

Vorlesetage

In regelmäßigen Abständen finden Vorlesestunden durch das Kollegium statt. Die Kinder besuchen, wie im Theater, Veranstaltungen ihrer Wahl. 

W

Werte

Die Werte unserer Schule haben wir in unserem Wertebaum verankert, der in jeder Klasse und im Gebäude vorhanden ist. Diese Werte sind fester Bestandteil von Unterricht und dem sozialen Lernen an unserer Schule.

 

X Y Z

Zeugnisse

Am Ende des 1. und 2. Schuljahres erhalten die Kinder ein Ankreuzzeugnis ohne Noten. Die Form der Ankreuzzeugnisse gibt Ihnen einen Überblick über die Lernentwicklung und den Leistungsstand Ihres Kindes in den jeweiligen Fächern.

In Klasse 3 gibt es halbjährlich Ankreuzzeugnisse mit Noten und in der 4. Klasse reine Notenzeugnisse. Mit dem Zeugnis des 1. Halbjahres der 4. Klasse stellen Sie sich an einer weiterführenden Schule vor und melden Ihr Kind an. Bitte nehmen Sie Ihr Kind zu der Anmeldung mit.